Das Treffen soll dabei unterstützen, selbständig Ernährungsräte zu gründen und weiter zu entwickeln.

Neben den Ernährungsräten in Köln, Berlin und Hamburg gibt es in vielen weiteren Städten und Regionen im deutschsprachigen Raum Pläne für ähnliche Initiativen. Der Kongress soll dazu
dienen sich gegenseitig zu inspirieren und voneinander zu lernen. Als Auftakt für ein dauerhaft tragfähiges Lern- und Aktionsnetzwerk soll das Wochenende dabei unterstützen, selbständig Ernährungsräte zu gründen und weiter zu entwickeln.

Vorläufige Kurzfassung des Programms:

Freitag Abend:
Pioniergeist – von anderen Ernährungsräten lernen. Mit dabei unter anderen: Tom Andrews vom Bristol Food Policy Council (UK), Mark Winne vom Johns Hopkins Center for a Liveable Future
(USA) und Bruno Prado vom Centro de Apoio ao Pequeno Agricultor (Brasilien).

Samstag Vormittag:
Los geht’s – Kennenlernen der verschiedenen Ernährungsinitiativen im deutschsprachigen Raum und Infomarkt.

Samstag Nachmittag:
Do It Yourself – Welche Erfahrungen bringen uns weiter, welche Hürden müssen überwunden werden, was motiviert und inspiriert uns?

Samstag Abend:
Party – Ernährungsouveränität feiern!

Sonntag Vormittag:
Lessons Learned – Was haben wir gelernt, welche Ressourcen haben wir, welche weiteren brauchen wir?

Sonntag Nachmittag:
Zukunftspläne schmieden – wie machen wir gemeinsam weiter?

Hier geht es zur Anmeldung.