Im Rahmen der Wandelwoche zeigen wir in Kooperation mit Inkota unter dem Motto „Ernährungswende jetzt – und hier in unserer Stadt!“ am Samstag, 7. Oktober ab 18:00 Uhr im Centro Sociale den Dokumentarfilm „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ von Regisseur Valentin Thurn, Initiator des ersten deutschen Ernährungsrates in Köln.


Der Ernährungsrat Hamburg lädt in Kooperation mit Inkota zum gemeinsamen Filmabend im Rahmen der Wandelwoche ein.
Der Filmemacher Valentin Thurn, bekannt aus „Taste the Waste“ geht in „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ der Frage nach wie wir uns ernähren (werden). Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an? Regisseur Valentin Thurn sucht in seinem Film weltweit nach Lösungen. Mit der Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken.

Anschließend stellen die Podiumsgäste von INKOTA, der Wandelwoche und dem Ernährungsrat Hamburg das Konzept der Ernährungsräte vor und diskutieren mit dem Publikum wie sich auch im Raum Hamburg alternative Landwirtschafts-/Ernährungsmodelle und die Demokratisierung der Ernährungssysteme realisieren ließen. Danach findet die Abschluss Party der Wandelwoche statt. Da es einen kleinen Imbiss während des Films und der Diskussion gibt bitten wir darum sich anzumelden um die Teilnehmerzahl vorab besser einschätzen zu können: info@ernaehrungsrat-hh.de

Link zum Programmpunkt